Objektkisten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

die Kisten …….

hinein kommt was einem wichtig ist 

was man aufhebt,

was man von Zeit zu Zeit anschaut -

was man verbergen will.

Die Kiste, ein Sammelsurium für alles

woran man hängt, die Fotos, die Briefe,

die Bilder, eben alles woran man sich 

erinnert und was man nicht entsorgen will.

Der Ort worin man seine Geheimnisse versteckt........

 

Zu einem Zeitpunkt in der die Globalisierung weiter fortschreitet, die Vernetzung und Verstrickung im Internet zur Selbstverständlichkeit wird, gewinnen parallel dazu Kisten, Koffer, verschließbare Ordner wieder an Bedeutung. Sie werden zum Ort für Geheimnisse, für Geschichten zum aufheben und zum weitergeben. Jede meiner Kisten erzählt eine solche Geschichte. Die Geschichte die ich ihr gegeben habe muß nicht die sein, die der Betrachter darin vorfindet.

Jo Pellenz, Kurator der Art'pu:l, zu den Objektkisten von Anne Thoss  (Ar'tpu:l 2017 Eupen/Belgien) 

Außenansicht der "Objektkisten" 

Bilderkiste, Objektkiste, mixed media, Harzguss
die Geister die ich rief..., 16 x 40 x 4, mixed media Harzguss (34)
Bilderkiste, Objektkiste, mixed media, Harzguss
Palmyra, 16 x 40 x 4, mixed media Harzguss (53)
Bilderkiste, Objektkiste, mixed media, Harzguss
die Auflösung, 16 x 40 x 4, mixed media Harzguss (23)
Bilderkiste, Objektkiste, mixed media, Harzguss
im Wandel der Zeit, 16 x 40 x 4, mixed media Harzguss (49)
Bilderkiste, Objektkiste, mixed media, Harzguss
Zeitzeugen III, 16 x 40 x 4, mixed media Harzguss (41)
Bilderkiste, Objektkiste, mixed media, Harzguss

" über Zeiten hinweg"

5 Arbeiten ( Kisten),  Harzguss, ca. 80 x 40 x 4

Die Blechkisten bieten mir eine Grundlage,

Objekte zu schaffen; sowohl in Verbindung 

mit als auch unabhängig von der Malerei.

 

Die Verwendung unterschiedlicher Materialien 

und die Kombination diverser Arbeitsweisen 

ermöglicht experimentelles als auch geplantes 

Arbeiten.

Grundsätzlich liegt den Arbeiten ein Konzept

bzw. eine konkrete Thematik zu Grunde.

 

Die Auswahl der Kisten, der bemalten 

Leinwand als Hintergrund, des Harzgusses 

sowie anderer Materialien ergibt sich aus der

Auseinandersetzung mit dem Thema.

Die unversehrten Blechkisten werden 

einem künstlichen Alterungsprozeß unterzogen,

bis ihr Äußeres die gewünschte

Veränderung aufweist.

 

Gegossen wird in mehreren Schichten, 

da dadurch eine dreidimensionale Wirkung

erzielt werden kann.

Das Öffnen bzw. Verschließen der Kisten 

bietet auch für den Betrachter die Möglichkeit, 

sich bewusst mit einem Thema auseinander 

zu setzen oder es wegzuschließen,

zu verdrängen.

 

Durch den Harzguss wird ein Thema symbolisch 

konserviert und damit „eingefroren“ als 

auch transparent gemacht.

 

De metalen dozen bieden me een basis 

objecten te creëren die, zowel in samenhang

met als onafhankelijk van het beschilderen ervan.

 

Het gebruik van verschillende materialen 

en de combinatie van de verschillende technieken

maken zowel experimentele als geplande

projecten mogelijk. In principe ligt aan elk 

project een concept of een concreet 

thema ten grondslag.

 

De selectie van de dozen, het beschilderde 

doek als achtergrond, het gegoten hars en 

de andere materialen zijn het resultaat van

de confrontatie met het betreffende thema. 

De pure metalen dozen ondergaan een 

kunstmatige veroudering totdat het 

gewenste uiterlijk is bereikt.

Er wordt in meerdere lagen gegoten 

om een driedimensionaal

effect te verkrijgen.

Gegoten hars conserveert het thema

symbolisch en maakt het hierdoor tegelijkertijd

‘bevroren’ en transparant.

 

Het openen respectievelijk sluiten

van de dozen biedt ook de

toeschouwer de mogelijkheid, zich 

bewust met het thema bezig

te houden, of het weg te schuiven, 

te sluiten en te verdringen.

 


Bilderkisten, Objektkisten, mixed media, Harzguss
gegen das Vergessen, 32 x 40 x 4, mixed media Harzguss (32)

zu dieser Arbeit wurde ein Gedicht geschrieben 

 

 

ab-bruch                  Monika Fischer 2017

 

die  dämonischen krieger

zerschlagen das licht des tages

die nacht bricht plötzlich herein

träume von freiheit zerschellen scheppernd

 

nach dem großen lärm

zieht sich die seele zurück

gleitet lautlos ins dunkel

mein körper muss mit, 

vorangestoßen

verhaftet, verschleppt

 

alles verändert sich von nun an

 

zwischenkontinent

 

werde ich  dich sehen können

dort hinter der milchglasscheibe

sie bekommt keine risse von meinem schrei

 

bleib noch

ich hab angst in der welt

erzähl´ von mir den anderen

 

kommt  wieder             alle 

 

                                                      befreit  uns